Mittwoch, 19. Oktober 2016

Gehäkeltes Jäckchen mit Peplum


Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel mit Links zu Gratis-Anleitungen von den Doublestitch-Twins gepostet.
http://felicitassummer.blogspot.co.at/2015/09/doublestitch-twins-frische-motivierende.html
Jetzt habe ich inspiriert von ihrem "reverse halter sweater" aus dem Buch "doublestitch - designs for the crochet fashionista" (http://crochetcreative.blogspot.co.at/2015/02/book-review-double-stitch-designs-for.html) ein leichtes Jäckchen gemacht.

Das Folgende habe ich anders gemacht:


Die Lauflänge meiner Wolle (420m/100g) stimmt nie ganz mit der in Anleitungen angegebenen (hier: 425m/117g) überein. Also habe ich einfach mal angefangen zu häkeln und die Arbeit immer mal wieder vor mich hingehalten, um zu sehen, ob sie passt. Außerdem habe ich zwei Nadelstärken verwendet (5 und 6mm).


Dier Doublestitch-Twins beginnen mit den Ärmeln und bauen die restliche Arbeit darauf auf. Ich habe die Ärmel weggelassen. Folglich habe ich auch nicht mit einem - in drei Teile unterteilten - Rückteil begonnen, sondern gleich mit einem Vorderteil gestartet, um zu sehen, ob es perfekt passt.
Danach habe ich das zweite Vorderteil gearbeitet und den Rücken in einem einzigen Aufwisch gemacht.
Die Doublestitch-Twins verwenden nur Luftmaschen, Kettmaschen und Stäbchen. Ich habe noch den "foundation-stitch" (https://www.youtube.com/watch?v=YGPkRHF0rUw) verwendet, da man dabei gleich viel besser einschätzen kann, ob die Arbeit passen wird.
Dann habe ich das "waistband" gehäkelt, nur eben in Reihen - statt in Runden. So habe ich ein Jäckchen statt einem Pullover bekommen.
Anschließend kam das Peplum dran. Für das Peplum verwenden die Doublestitch-Twins einiges an sehr dicker Wolle. Ich hatte nur einen kleinen Knäuel, da ich aktuell keine Wolle zukaufen will, bevor ich meine Bestände nicht aufgebraucht habe, deshalb fällt mein Peplum deutlich kürzer aus.

Wenn ich gewusst hätte, wie das fertige Stück aussieht, hätte ich noch zwei Reihen mit der normalen Wolle gemacht. Vielleicht arbeite ich aber auch einfach noch zwei Reihen mit schwarzer Wuschelwolle (werde noch Meinungen einholen). Falls ich die Änderung vornehme, füge ich die Bilder natürlich noch hier an.


Anschließend habe ich nur noch eine Reihe halbe Stäbchen und eine Reihe feste Maschen als Umrandung für den Brustbereich sowie Verschlüsse gehäkelt, damit das Vorderteil besser hält.
Die Doublestitch-Twins haben auch noch eine Art Nackenband an ihrem Pullover angebracht. Da ich allerdings am Rückenteil sowieso schon eine leichte Rundung eingearbeitet habe, damit das Jäckchen nicht am Nacken spannt, habe ich das natürlich weggelassen.
So sieht die Originalversion aus: http://www.ravelry.com/patterns/library/reverse-halter-sweater

Jetzt arbeite ich an einer nahtlosen Version, die auch sonst noch ein paar Optimierungen enthält. Das werde ich natürlich auch posten, vielleicht sogar mit einer Skizze, wie man das Ganze in einem Stück häkeln kann.

Ich wünsche euch alles Gute und einen schönen Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen